Ehrenamtliches Peer- Netzwerk

Hilfe zur Selbsthilfe für geflüchtete Frauen: Peerschulung erfolgreich abgeschlossen

 

Am Montag (12.11.2019) wurden zum Abschluss der dritten und letzten Schulung im Rahmen des Projektes „Hand in Hand- Empowerment für geflüchtete Frauen* die Zertifikate den Teilnehmer*innen überreicht. Acht Wochen lang haben die Frauen*, die aus Afghanistan und dem Iran stammen, sich regelmäßig im Lore-Agnes-Haus getroffen, um zu den Themen Frauenrechte, Frauengesundheit, reproduktive Rechte, Bildungs-und Ausbildungssystem und Selbstfürsorge geschult zu werden.

 

Auch diesmal wurden externe Referent*innen zu den Schulungen eingeladen, um die Teilnehmer*innen zum Beispiel über das Gewaltschutzgesetz oder Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Ziel der Schulungen ist es, die Frauen so zu informieren, dass sie als Frauen mit eigener Fluchterfahrung andere Frauen* mit Fluchterfahrung bei Fragen oder Schwierigkeiten unterstützen können. Durch diese Gemeinsamkeit soll der Zugang zu weiterführenden Angeboten erleichtert werden Die Teilnehmerinnen werden auch nach der Schulung weiter durch Ikhlas Khalil und Svenja Reimann, den Projektmitarbeiterinnen im AWO Lore-Agnes-Haus, begleitet.

 

Einmal mehr zeigten sich die Teilnehmerinnen nach der Zertifikatsübergabe durch Einrichtungsleiterin Nicola Völkel dankbar für das umfassende Schulungsangebot. Auch zukünftig wollen sie untereinander im Austausch bleiben und freuen sich schon jetzt auf weitere Informationsveranstaltungen, die sie in ihrer neuen ehrenamtlichen Tätigkeit unterstützt.

 

Im Rahmen der 40-stündigen Peerschulung haben wir Frauen* mit Fluchterfahrung als Peers für ihre eigene Community ausgebildet, so dass sie als Berater*innen und Unterstützer*innen für andere Frauen* in ähnlichen Lebenslagen aktiv werden können. In unterschiedlichen Modulen wurde Wissen über reproduktive Rechte, Frauen*rechte, Diskriminierung, psychische Traumatisierung sowie Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten in Deutschland vermittelt. Am Ende des Kurses erhielten die Teilnehmer*innen ein Zertifikat. Die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen des Projektes begleiten diesen Prozess fachlich und bieten regelmäßigen Austausch und kollegiale Beratung für die ausgebildeten Peers.In 2017 und 2018 wurden zwei Schulungen in Arabisch un Deutsch und eine Schulung in Farsi und Deutsch durchgeführt.

Hier finden Sie den Flyer in arabischer und deutscher Sprache.

 

 

 

 

Ansprechpartnerinnen

Fragen bitte an:

Ikhlas Khalil

Svenja Reimann